Beate Zimmermann Naturheilpraxis

Wirbeltherapie nach Dorn
Lösen von Blockaden und Funktionsstörungen der Wirbelsäule und der Organe

Für Menschen mit wiederkehrenden Rücken-und Gelenkbeschwerden eignet sich besonders die Wirbeltherapie nach Dorn. Dabei handelt es sich um eine sanfte manuelle Therapie. Sie eignet sich hervorragend, um verschobene Wirbel wieder einzurichten.

Bei der Dorn-Methode werden die zu behandelnden Wirbel durch mehr oder weniger starken, seitlichen Druck eingerichtet. Wichtig hierbei ist es, dass Ihre Muskeln in Bewegung sind. Das bedeutet, Sie unterstützen die Behandlung durch Pendeln des Arms oder des Beins. Durch die Bewegung gibt der Muskel an der Wirbelsäule nach und der Wirbel kann wieder an seinen ursprünglichen Platz rutschen.

Nicht nur für Rücken- u. Gelenkbeschwerden lohnt sich die Wirbeltherapie, sondern auch Funktionsstörungen der Organe können mit dieser Methode behandelt werden. Jedem Wirbel ist über die Spinalnerven ein Organ zugeordnet. Deshalb ist bei Beschwerden der inneren Organe auch eine Fehlstellung der Wirbel als Ursache möglich.

Die Therapie eignet sich für alle Erkrankungen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen.

Am effektivsten wirkt die Wirbeltherapie nach Dorn, wenn sie mit der von mir angebotenen Breuß-Massage verbunden wird. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter „Breuß-Massage“.

Anwendungsgebiete

  • Sämtliche Rücken- u. Kreuzschmerzen
  • Hexenschuss
  • Schulter-Arm-Beschwerden
  • Nackenschmerzen
  • Skoliose
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Atemprobleme
  • Arthrose u.v.m.

Ursachen finden und ganzheitlich behandeln – seit 1994